Kammerkonzert im Atrium der Volksbank Rhein-Ruhr

Genießen Sie auch dieses Jahr wieder einen musikalischen Abend mit virtuosen Künstlern.

Programm

Martin Stadtfeld:  
„Hommage an Bach“ - 12 Stücke für Klavier

Felix Mendelssohn-Bartholdy:
Sonate Nr. 2 D-Dur für Violoncello und Klavier, op. 58

Johannes Brahms:
Quintett für Klavier, zwei Violinen, Viola und Violoncello op. 34

Es spielen:

Martin Stadtfeld

Alexander Hülshoff

Mit den Stipendiaten der Villa Musica:

Elisabeth Gebhardt, Violine

Sofia Roldan-Cativa, Violine

Arianna Smith, Viola

Das Konzert im stimmungsvollen Atrium der Volksbank Rhein-Ruhr wird beschlossen von einem außergewöhnlichen, ganz großen Werk der Kammermusik: mit fantastischen jungen Streichern der Villa Musica werden die beiden Meister Hülshoff und Stadtfeld ein monumentales Klavierquintett von Brahms zelebrieren.

Die Villa Musica

Die rheinland-pfälzische Landesstiftung fördert nach einem in der Welt wohl einmaligen Konzept seit mehr als 30 Jahren hochbegabte, ausgewählte junge Musikstudenten im fortgeschrittenen Studium, die mittels eines dreijährigen Stipendiums gemeinsam mit Weltklasse-Künstlern Programme erarbeiten um sie sodann in jährlich etwa 140 Konzerten darzubieten.

In den Kreis der Villa Musica aufgenommen zu werden kommt einem Gütesiegel gleich. Sowohl Alexander Hülshoff als auch Martin Stadtfeld waren einst Stipendiaten der Villa Musica, deren Künstlerischer Leiter Hülshoff seit 2011 ist, und erhielten dort entscheidende künstlerische Impulse.

Martin Stadtfeld hat sich in den letzten Jahren als einer der führenden Interpreten der Musik Johann Sebastian Bachs und der deutschen Romantik etabliert. Seine Karriere begann, als er den ersten Preis beim Bach-Wettbewerb in Leipzig gewann. Gleich darauf erschien seine Einspielung von Bachs Goldberg-Variationen, die auf Platz eins der deutschen Klassikcharts landete und nach wie vor eine der erfolgreichsten CD’s in diesem Genre ist.
Wer Bach also so liebt wie Martin Stadtfeld, der versteht ihn vielleicht auch etwas besser als andere Musiker. Hommage an Bach heißt in der logischen Schlussfolgerung daher auch seine erste kompositorische Huldigung. Es ist ein Zyklus von zwölf Stücken, die immer wieder Bezug auf Formen wie Präludium, Siciliano oder Fuge nehmen, die durch Bach Berühmtheit erlangten.

Felix Mendelssohn-Bartholdy  schrieb drei größere Werke für Cello und Klavier, von denen die Sonate Nr. 2 D-Dur mit Abstand das bekannteste ist. Die Gründe für ihre Beliebtheit muss man in dieser hinreißenden Sonate nicht lange suchen: sie ist ein virtuoser, mitreißender Wirbelwind.

Eintrittskarten

 

  • Mitglieder 20 Euro
  • Ermäßigt 20 Euro
  • Nichtmitglieder 25 Euro

 

SchülerInnen bis 18 Jahre, Studierende und Schwerbehinderte zahlen den ermäßigten Eintrittspreis. Schwerbehinderte bezahlen einen ermäßigten Eintrittspreis, eine Begleitperson hat freien Eintritt. Alle Preise inklusive Getränke und Imbiss.

Die vorderen Reihen sind für geladene Gäste reserviert. Ansonsten gilt an diesem Abend die freie Platzwahl. Das Konzert beginnt um 20 Uhr, ab 19 Uhr beginnt der Einlass.

Veranstaltungsort: Atrium der Volksbank Rhein-Ruhr, am Innenhafen 8-10, 47059 Duisburg.

Vorverkaufstelle