Von Herzen Gutes tun – Gerade jetzt ist die Unterstützung gemeinnütziger Institutionen wichtiger denn je!

Förderprogramm Rhein-Ruhr spendet für Mülheimer und Lintorfer Herzensangelegenheiten wieder 16.500 €

Mülheim, 03. April 2020 – Dass auch gemeinnützige Vereine oder soziale Institutionen von den Auswirkungen der Corona-Krise betroffen sind, steht außer Frage. Die Volksbank Rhein-Ruhr hat mit ihrem Online-Spendenportal „Förderprogramm Rhein-Ruhr“ ermöglicht, dass rund 16.500 Euro an gemeinnützige Organisationen aus Mülheim an der Ruhr und Ratingen verteilt werden.

„Unser Förderprogramm ermöglicht uns nicht nur eine faire und transparente Vergabe unserer Spenden, sondern lässt uns auch mehr über die Herzensangelegenheiten der Menschen aus unserer Region erfahren. Jeder gemeinnützige Verein kann einen eigenen Projektantrag stellen und hat die Chance auf die Förderung seines Projektes.“ erklärt Thomas Diederichs, Sprecher des Vorstandes. Außerdem berichtet er: „Seit Beginn der Corona-Krise spüren wir, dass uns eine erhöhte Nachfrage nach Spenden erreicht. Wir entscheiden im Bedarfsfall, ob wir die Spenden in unser Förderprogramm überleiten oder bei dringenden Angelegenheiten die Spende direkt veranlassen.“

Über die Spendenvergabe im Portal kann im ersten Schritt jeder Internetnutzer entscheiden, indem man seine Stimme für das gewünschte Projekt abgeben. Das Voting auf dem Online-Spendenportal der Volksbank Rhein-Ruhr entscheidet darüber, welche drei Projekte im ersten Schritt eine garantierte Spende von 500 Euro erhalten. Dies kann sowohl über die Internetseite, als auch mit Hilfe von Facebook erfolgen. Hier zählt jede einzelne Stimme! Mit Hilfe der Mitgliederräte der Genossenschaftsbank wird dann über die weitere Vergabe und Höhe der Spenden für die eingereichten Projekte entschieden.

Halbjährlich vergibt die Volksbank Rhein-Ruhr mit Hilfe ihrer Mitgliederräte – bestehend aus Vertretern der gesamten Region, die Mitglieder der Genossenschaftsbank sind - so allein 16.500 Euro an gemeinnützige Organisationen in Mülheim an der Ruhr und Ratingen-Lintorf. Duisburg erhält 33.000 Euro und Oberhausen ebenfalls 16.500 Euro Förderung. So kommen jährlich allein aus diesem Programm Spenden in Höhe von 132.000 Euro zusammen.

Teilen Sie der Genossenschaftsbank mit, was Ihr Herzenswunsch ist: Neue Klettertürme für den Kindergarten, Bewegungsspiele für die Schule und vieles mehr: Eine Bewerbung ist ab sofort unter foerderprogramm-rhein-ruhr.de möglich. Die aktuelle Antragsphase endet am 30. September 2020.

Heute wurden folgende Spendenempfänger für Mülheim an der Ruhr und Ratingen-Lintorf über die zugesagten Spenden informiert:
·    Förderverein der Städtischen Gemeinschaftsgrundschule am Saarnberg
·    Arbeiterwohlfahrt Ortsverein Angerland
·    Männergesangverein Saarn 1869 e.V.
·    Labdoo.org e.V.
·    1. Baseball- und Softballclub Ratingen Goose-Necks
·    Bundesverband Angeborene Gefäßfehlbildungen e.V.
·    TBD Speldorf 1895 e.V.
·    Aufwind
·    WIM Wir in Mintard e.V.
·    Förderverein für die in der Theodor Fliedner Stiftung / Das Dorf-Mülheim lebenden Menschen  mit Behinderung e.V.
·    Realschule Broich
·    Verein zur Förderung der Tageseinrichtung für Kinder "Sterntaler" e.V.
·    Blaues Kreuz in der ev. Kirche
·    DLRG OG Angerland
·    Reglerproduktion e.V.
·    Förderverein der Gemeinschaftsschule am Klostermarkt e.V.

Die Volksbank Rhein-Ruhr dankt allen Ehrenamtlichen, die sich für das Wohl anderer engagieren und für die Wünsche anderer einstehen!