Was passiert wenn am Ende des Geldes noch so viel Leben übrig ist?

Vorstandssprecher Thomas Diederichs

Duisburg, 5. Dezember 2016 - Bei der Frage wie alt man wird, verschätzen sich die meisten Deutschen um rund sieben Jahre. Unsere Lebenserwartung steigt – wer heute 45 ist, kann im Schnitt damit rechnen 88 Jahre (Frauen) bzw. 83 Jahre (Männer) alt zu werden. Dazu bleiben viele im Alter fit und aktiv. Beste Voraussetzungen für eine erfüllte Zeit, wenn die finanziellen Rahmenbedingungen stimmen. Dabei reicht die gesetzliche Rente oftmals nicht aus, um den gewohnten Lebensstandard zu halten. Eine private Vorsorge, die mit lebenslangen Leistungen und Garantien punkten kann, bietet meist in dieser Situation die nötige Vorsorge.

Garantiezins sichern
Bei den Garantien rückt dieser Tage erneut der Garantiezins ins Blickfeld – er beträgt aktuell noch 1,25 Prozent. Doch ab Januar 2017 sinkt der Garantiezins dann wie vom Bundesfinanzministerium vorgegeben auf 0,9 Prozent. Das bedeutet: Wer sich den aktuellen höheren Garantiezins – der übrigens für die gesamte Laufzeit garantiert ist – sichern will, sollte noch im Jahr 2016 eine private oder betriebliche Altersversorgung abschließen. Zum Garantiezins kommen jährliche Überschüsse hinzu, so dass zum Beispiel die R+V Lebensversicherung AG, eine von vielen Verbundpartnern der Volksbank Rhein-Ruhr, für 2016 eine Gesamtverzinsung von 3,5 Prozent anbietet. „Das ist im Vergleich zu anderen sicheren Anlageformen unschlagbar“, erläutert Thomas Diederichs, Sprecher des Vorstandes der Volksbank Rhein-Ruhr.

Aber auch 2017 und in den Folgejahren bleibt die klassische Altersversorgung attraktiv. Denn es gibt beispielsweise weitere Garantien in Form von garantierten Rückkaufswerten oder der zugesicherten Höhe der Rente und den gesetzlich garantierten Beitragserhalt.
Eine Abkehr von Garantien, wie sie aktuell teilweise in der Branche zu beobachten ist, kann gerade in der Altersvorsorge mit ihrem jahrzehntelangen Planungshorizont nicht der Lösungsweg sein. Die Volksbank Rhein-Ruhr ist überzeugt, dass Kunden auch weiterhin die Wahl haben sollten, ob eine fondsgebundene, eine indexorientierte oder eben eine klassische Versicherung mit umfangreichen Garantiezusagen abzuschließen ist. „Diese Planungssicherheit ist vielen Kunden bei ihrer Altersvorsorge wichtig“, betont Thomas Diederichs, Sprecher des Vorstandes der Volksbank Rhein-Ruhr.