Volksbank Rhein-Ruhr setzt Förderprogramm fort. 11.500 Euro für Mülheimer und Ratinger Projekte.

Mülheim, 12. Dezember 2016 – Das Förderprogramm der Volksbank Rhein-Ruhr vergibt halbjährlich 11.500 Euro an gemeinnützige Organisationen in Mülheim an der Ruhr und Ratingen-Lintorf. 

Die Förderanträge wurden von März bis Oktober 2016 im Förderprogramm eingereicht. Unter dem Motto „Gemeinsam erreichen WIR mehr!“ forderte die Genossenschaftsbank wieder Vereine und Institutionen auf, ihre Spendenanträge online unter www.foerderprogramm-rhein-ruhr.de zu veröffentlichen.

Im Rahmen einer großen Spendenübergabe in der Evangelischen Kindertagesstätte und Familienzentrum Kleiststraße am Montag, den 12. Dezember, wurden die Spenden an die Empfänger überreicht.

Folgende Projekte aus Mülheim erhielten eine Spende:

  • Labdoo.org e.V. - IT-Spenden
  • BV Angeborene Gefäßfehlbildungen
  • Förderverein der Städt. GGS am Saarnberg
  • TSV Heimaterde 1925 Mülheim an der Ruhr e.V.
  • Stadt Ratingen für KiTa Klompenkamp
  • Aufwind Evangelische Allianz Mülheim an der Ruhr
  • Kambium gUG 
  • esCor ASB Betreuungsverein
  • Evangelische Kindertagesstätte Kleiststr.
  • KIND & CO gGmbh – Kindertagespflegenest


Gemeinnützige Institutionen aus Mülheim an der Ruhr und dem gesamten Geschäftsgebiet des Kreditinstitutes können sich um eine Spende für ihr Projekt bewerben.

„Aufgrund der Verpflichtung als Genossenschaftsbank unsere Mitglieder zu fördern, profitieren diese von unserem Erfolg und umgekehrt, getreu unserem Motto ‚Gemeinsam erreichen WIR mehr‘ entscheiden unsere Mitgliederräte über die Spendenvergabe.“ betont Thomas Diederichs, Sprecher des Vorstandes der Volksbank Rhein-Ruhr. Entsprechend den Werten „Vertrauen, Fairness, Toleranz und Menschlichkeit“ wird über die Anträge entschieden. Alle gemeinnützigen Organisationen, die sich bei uns beworben haben, tragen diese Werte in Ihrer täglichen Arbeit in den verschiedensten Formen nach Außen und dabei unterstützen wir sie.“

Bevor die Mitgliederräte entscheiden, kann online über die Favoriten unter den Spendenanträgen abgestimmt werden. Die drei Gewinner dieses Votings erhalten garantiert eine Spende von 500 Euro.

Neben 50.000 Euro Spenden aus der Stiftung der Volksbank Rhein-Ruhr werden jährlich weitere 92.000 Euro im Förderprogramm der Bank ausgeschüttet. Thomas Diederichs, Sprecher des Vorstandes, betont: „Als regionale Genossenschaftsbank ist es uns besonders wichtig, Projekte in unserer Region zu unterstützen, da sie von den Menschen aus der Region initiiert und mit viel ehrenamtlichem Engagement begleitet werden.“

Die nächste Antragsphase ist bereits gestartet. Bewerbungen können noch bis zum 28. Februar 2017 unter www.foerderprogramm-rhein-ruhr.de eingereicht werden.

Bild: Volksbank Rhein-Ruhr, Yvonne Rettig.
Heinz-Rainer Nöhles, Aufsichtsratsvorsitzender der der Volksbank Rhein-Ruhr mit Carsten Soltau, Mitglied des Vorstandes sowie den Spendenempfängern, Kindern der Kita Kleiststr. und Mitgliederräten.