Rund 70 künftige Existenzgründer netzwerkten bei der Volksbank Rhein-Ruhr

Stammtisch der GründungsInitiative Innovation Duisburg am Innenhafen

Im neuen, repräsentativen Hauptsitz der Volksbank Rhein-Ruhr am Innenhafen netzwerkten rund 70 künftige Existenzgründer beim Stammtisch der GründungsInitiative Innovation Duisburg (GRIID).  

Nach einer Begrüßung durch Carsten Soltau, Vorstandsmitglied der Volksbank Rhein-Ruhr, und Ralf Meurer, Geschäftsführer der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Duisburg (GFW Duisburg), tauschten sich die Teilnehmer mit Experten aus Theorie und Praxis aus. Gefragt waren insbesondere ehemalige GRIID-Absolventen, die bereits einen eigenen Betrieb leiten.

Birgül Düven, die das Café Vivo im Volksbank-Gebäude am Innenhafen führt, gehört beispielsweise zu den ehemaligen GRIID-Absolventen. Als sie auf der Suche nach einer neuen Wirkungsstätte war, brachte Andrée Schäfer, GFW-Projektmanager und -Gründungsberater, sie in Kontakt mit Volksbank-Vorstand Soltau. Nun führt sie das Café  – zur Freude von Kunden und Mitarbeitern. 

GRIID – ein Kooperationsprojekt der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der GFW Duisburg – veranstaltet regelmäßig GRIID-Gründerstammtische. Hier haben Existenzgründer in spe die Möglichkeit, wichtige Kontakte zu knüpfen und Erfahrungen auszutauschen.

Und so geht´s weiter beim GRIID-Wettbewerb: Am 8. Juni 2016 werden die drei besten Businesspläne und deren geistige Urheber in einer öffentlichen Veranstaltung prämiert.

Interessante Gespräche beim GRIID-Stammtisch im neuen Hauptsitz der Volksbank Rhein-Ruhr am Innenhafen.
Foto: Yvonne Rettig, Volksbank Rhein-Ruhr