Volksbank Rhein-Ruhr spendet 5.000 Euro an das Friedensdorf Oberhausen

Duisburg, 20. Januar 2015 – Auch im fünften Jahr in Folge beteiligte sich das Team der Volksbank Rhein-Ruhr in Schmachtendorf mit einem Glühweinverkaufsstand beim dortigen Nikolausmarkt.

Den Schwächsten eine helfende Hand reichen.

Filialleiterin Annette Miltz und ihre Kolleginnen verkauften neben dem leckeren, weißen Glühwein auch wieder Tassen, die mit dem selbst entworfenen genossenschaftlichen Motiv („Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele“) bedruckt sind. Die Mitarbeiterinnen freuten sich über die positive Resonanz, denn jeder Glühwein erhöhte den Spendenbeitrag für den guten Zweck.

„Seit vielen Jahren unterstützen und begleiten wir die Arbeit des Friedensdorfes hier in Oberhausen. Entsprechend unseren Werten Fairness, Vertrauen, Menschlichkeit und Toleranz setzen wir als genossenschaftliche Bank hier und in der gesamten Region unseren Förderauftrag in die Tat um“, so Thomas Diederichs, Sprecher des Vorstandes der Volksbank Rhein-Ruhr. „Einer unserer Werte wird hier im Besonderen umgesetzt: Menschlichkeit - den Schwächsten eine helfende Hand reichen.“

Das Friedensdorf International in Oberhausen erhält eine Spende aus den Einnahmen in Höhe von über 1.400 Euro. Diese Spende wird großzügig auf 5.000 Euro aufgerundet.

Annette Miltz und Thomas Diederichs überreichten Friedensdorfleiterin Claudia Peppmüller die Spende.