7.500 Euro für die Menschen in Oberhausen

Oberhausen, 04. Mai 2015 – Förderprogramm der Volksbank Rhein-Ruhr wird fortgeführt. 7.500 Euro werden an gemeinnützige Organisationen in Oberhausen gespendet.

Die Förderanträge wurden von Oktober 2014 bis März 2015 über das Förderprogramm der Volksbank Rhein-Ruhr eingereicht. Unter dem Motto „Gemeinsam erreichen WIR mehr!“ forderte die Genossenschaftsbank wieder Vereine und Institutionen auf, ihre Spendenanträge online unter www.foerderprogramm-rhein-ruhr.de einzureichen.

Im Rahmen einer großen Spendenübergabe im Bootshaus des TC 1869 Sterkrade am Montag, den 04. Mai wurden die Spenden an die Empfänger überreicht.

Folgende Projekte aus Oberhausen erhielten eine Spende aus dem Förderprogramm:

  • DJK SG Tackenberg – 500 Euro
  • TC 1869 Sterkrade e.V. – 1.250 Euro
  • SC Rot-Weiß Oberhausen e.V. – 250 Euro
  • Deutsche Verkehrswacht Oberhausen e.V. – 1.500 Euro
  • Verein für körper- und mehrfachbehinderte Menschen Alsbachtal e.V. – 1.500 Euro
  • Behindertensport Oberhausen e.V. – 2.500 Euro

 

Alle gemeinnützigen Organisationen in Oberhausen und dem gesamten Geschäftsgebiet des Kreditinstitutes können sich um eine Spende für ihr Projekt bewerben. „Als genossenschaftliche Bank ist es unsere Verpflichtung, unsere Mitglieder zu fördern. Unsere Mitglieder profitieren von unserem Erfolg und umgekehrt. Gerade deswegen ist es entscheidend, dass unsere Mitglieder in den regionalen Mitgliederräte bei der Entscheidung bei der Vergabe der Fördermittel ein Mitspracherecht haben.“ betont Thomas Diederichs, Sprecher des Vorstandes der Volksbank Rhein-Ruhr. „Vertrauen, Fairness, Toleranz und Menschlichkeit sind die Leitplanken, die unsere tägliche Arbeit bestimmen. Alle gemeinnützigen Organisationen, die sich bei uns beworben haben, leben diese Werte in Ihrer täglichen Arbeit in den verschiedensten Formen und dabei haben Sie unsere Unterstützung verdient.“

Zusätzlich kann online über die Favoriten unter den Spendenanträgen abgestimmt werden. Die Gewinner des Votings erhalten garantiert eine Spende.

Neben den Spenden aus dem Förderprogramm vergibt die Genossenschaftsbank jährlich weitere 50.000 Euro Spenden aus ihrer Stiftung. Thomas Diederichs, Sprecher des Vorstandes, betont: „Als regionale Genossenschaftsbank ist es uns besonders wichtig, Projekte in der Region zu fördern und zu unterstützen, die von Menschen aus der Region initiiert und begleitet werden.“ Das Förderprogramm läuft weiter und Bewerbungen für die nächste Entscheidungsrunde im Herbst 2015 können noch bis zum 30. September 2015 unter www.foerderprogramm-rhein-ruhr.de eingereicht werden.